こんにちは!Konnichiwa!

Japanisch Workshop der 2IK

Die Schüler/innen der 2IK durften am 27. Jänner 2014 im Rahmen eines zweistündigen Workshops in die japanische Kultur eintauchen. Drei Experten vom japanischen Informations- und Kulturzentrum kamen auf Einladung von Herrn Mag. Robert Schattner in die VBS Hamerlingplatz.

Der Workshop war in drei Teile gegliedert:

  • a) Landeskunde und Jugendkultur
  • b) Wirtschaft und Handel mit Österreich
  • c) Einführung in die japanische Sprache und Schrift

Frau Mag. Bettina Dakura vermittelte die wichtigsten Fakten über Japan – einem Land mit 3.400 km Nord-Süd-Ausdehnung, verschiedenen Klimazonen und 128 Millionen Einwohnern. Sie gab den Schüler/innen auch nützliche Hinweise: man muss sich die Schuhe beim Eintreten in eine private Wohnung ausziehen; beim Begrüßen soll man sich leicht vorbeugen; das Schlürfen beim Essen ist ausdrücklich erlaubt. Allerdings soll man die Reisstäbchen niemals in den Reis stecken, da dies nur bei Begräbnisfeierlichkeiten gemacht wird. Neben dem Bildungssystem wurde der Jugendkultur breiter Raum gewidmet: auch die österreichischen Jugendlichen waren mit der Welt der Mangas und Animes gut vertraut.

Herr Mag. Tsuyoshi Kawahara, der Direktor des japanischen Informations- und Kulturzentrums, erzählte über die Lage der japanischen Wirtschaft und den Veränderungen, die Premierminister Shinzo Abe eingeleitet hat („Abenomics“). Sein Vortrag führte von der Bubble Economy über das Verlorene Jahrzehnt (1991 – 2002) zur aktuellen Situation, die von Krisenmanagement geprägt ist (Fukushima, Finanzkrise,usw.).

Am spannendsten war aber für die Schüler/innen die Möglichkeit die japanischen Schriftzeichen zu erlernen. Frau Takako Plank war die perfekte Lehrerin und zeigte jedem Schüler, wie man den eigenen Namen auf Japanisch schreiben kann.

Arigato! Sayonara!

Japan Workshop01 Japan Workshop02