Gewinner des Bank-Austria Businessplan-Wettbewerbs

Das Projektteam EKO Fitness der 2IK, unter der Leitung von MMag. Brigitte Hartlieb, erreichte im diesjährigen Bank Austria Businessplan-Wettbewerb den 1. Platz in Wien in der Kategorie „Beste Geschäftsidee“. Und ist damit MINGO Young Entrepreneur of the Year!

Das Projektteam „EKO Fitness“ besteht aus: Nadine Backhausen, Selina Reiterer, Alexandra Wochner und Linda Zbiral.

Die Idee:

Wir wollen ein energieautarkes Fitnessstudio errichten. Durch Solarzellen, Hauswindräder und Erdwärme wird unser Fitnesscenter betrieben. Als Hauptidee gelten dennoch unsere Fitnessgeräte, die durch Benutzung Strom erzeugen.

Das Gebäude selbst soll hauptsächlich nur aus Holz, Glas und Stein bestehen und stark gedämmt sein.

Es soll an einem Fluss gebaut werden, sodass auch die Wasserenergie verwendet werden kann. Auf zwei Stöcken (jeweils 250 m²) verteilt findet man Fitnessgeräte verschiedener Art, eine Rezeption, eine Bar, zwei Saunen, 2 Duschräume und 2 Toilettenräume pro Stock. Das Haus hat einen Keller und einen 200 m² großen Garten mit einem Biopool.

Was macht unser Fitnesscenter energieautark?

Es beginnt schon bei der Rezeption, wo eine Platte, die sich bei Kontakt senkt und dadurch Strom erzeugt (Sustainable Energy Floor), eingebaut ist. Weiter geht es mit den Fitnessgeräten. Diese erzeugen Strom durch Benutzung. Solaranlagen auf dem Dach, Hauswindräder, Sammelbehälter für Regenwasser im Keller und Erdwärme machen unser Fitnesscenter aus.

Kunden haben die Möglichkeit einen Mitgliedsbeitrag zu zahlen und am Ende des Jahres bekommt man die „erstrampelte“ Energie, also die sie durch den Nutzen der Fitnessgeräte erzeugt haben, als Gutschrift zurück.

Ein Rundgang durch das Center – unser Modell:

Linda Zbiral hat mit Hilfe eines Computerprogrammes (Google SketchUp 8) unser Fitnesscenter geplant. Einige Eindrücke bekommt ihr hier:

Eko Fitness 2   Eko Fitness 3 Eko Fitness 4Eko Fitness 1Eko Fitness 5

Wie geht’s weiter:

1. Im Mai nimmt Linda Zbiral am smart campus in Bratislava teil – das ist ein internationaler Businessplan-Workshop, an dem Jugendliche aus 6 Ländern teilnehmen und wo sie ihre Businesspläne weiterentwickeln.
2. Im Oktober fahren wir für zwei Tage nach Berlin zur deutschen Businessplan-Challenge.
3. Im November dürfen wir für Österreich am europäischen Businessplan-Wettbewerb teilnehmen.
4. Anfang 2015 werden wir als MINGO Young Entrepreneurs of the Year ausgezeichnet.
5. Last but not least wollen wir aus unserer Geschäftsidee einen detaillierten Businessplan machen – das könnte ja zum Beispiel unser Maturaprojekt werden.

MMag. Brigitte Hartlieb