FAME – Internationale Sprachenlerntandems

Sparkling-Science-Projekt FAME

„Förderung von Autonomie und Motivation durch den Einsatz von E-Tandems im schulischen  Fremdsprachenunterricht“

Seit Oktober 2014 ist die Vienna Business School Hamerlingplatz Partnerschule der Universität Wien im Sparkling-Science-Projekt FAME: Wissenschaftlerinnen erforschen in Zusammenarbeit mit SchülerInnen den Einsatz von E-Tandems im schulischen Fremdsprachenunterricht. Die SchülerInnen je einer Französisch- bzw. Spanischgruppe (3IK und 3EAK) bauen E-Tandem-Partnerschaften mit Deutsch lernenden Jugendlichen des Lycée Saint François Xavier (Vannes, Frankreich) bzw. der Universidad EAN (Bogotá, Kolumbien) auf (synchrone, audio/video-basierte Online-Kommunikation).

Diese E-Tandems werden in den Fremdsprachenunterricht integriert und über die gesamte Projektlaufzeit (2 Jahre) wissenschaftlich begleitet. In regelmäßigen „Online-Treffen“ außerhalb der Unterrichtszeit werden die Lernenden miteinander kommunizieren. Der sprachliche Austausch soll durch Aufgaben, die mit den SchülerInnen gemeinsam entwickelt werden, angeregt werden. Der Einbezug der SchülerInnen in die Aufgaben-Entwicklung zielt darauf ab, Themen und Kommunikationsimpulse mit persönlichem Bezug zusammenzustellen, um authentische Sprechsituationen zu schaffen.

web_DSCN0624  web_DSCN0629

web_DSCN0634  web_DSCN0630

Ziel des Projekts ist zu untersuchen, wie durch E-Tandems als Ergänzung zum Fremdsprachenunterricht im institutionellen Kontext die Autonomie und die Motivation der Sprachlernenden gefördert werden können. Zudem steht die Entwicklung der Sprach(en)bewusstheit der beteiligten SchülerInnen im Zentrum, da sie Sprachlernprozesse reflektieren und selbst organisieren.

Wissenschaftliches Projektteam (Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Wien):
Univ.-Prof. Dr. Eva Vetter (Projektleitung)
MMag. Yasmin El-Hariri
Mag. Julia Renner
Mag. Elisabeth Ilona Fink

sparklinscience

Projektleitung an der VBS Hamerlingplatz:
Dr. Susanne Schwaisst-Bersch
Dr. Marie-Luise Volgger