UNESCO associated school

5_9_logo4DIE VBS HAMERLINGPLATZ – EINE UNESCO-SCHULE

  • Teilnahme an internationalen UNESCO-Projekten zur Förderung des multikulturellen Verständnisses von Jugendlichen aus verschiedenen Kulturkreisen
  • Internationale Brieffreundschaften
  • Internationale Schulpartnerschaften (zum Beispiel unsere Partnerschaft mit der Beijing Business School in der VR China)
  • Unterstützung von internationalen Hilfsprojekten in der Dritten Welt
  • Organisation von diversen Aktivitäten entsprechend dem aktuellen UNESCO-Jahresthema
  • Workshops mit Vertretern internationaler Hilfsorganisationen
  • Friedens- und Demokratieerziehung

Das UNESCO Associated Schools Project Network ist ein Netzwerk von derzeit über 9000 Schulen aller Schultypen in 180 Ländern der Erde. Basierend auf dem SGA Beschluss vom Juni 2013 strebt die VBS Hamerlingplatz einen Beitritt zu diesem Schulnetzwerk an. Diese Schulen legen besonderen Wert auf Friedenserziehung, Förderung der Demokratie und der Menschenrechte, Umweltbildung, sowie interkulturelles Lernen und versuchen diese Themen in den Unterricht einzubringen. Das Netzwerk wurde im Jahr 1953 von der UNESCO ins Leben gerufen, mit dem Ziel, junge Menschen mit diesen grundlegenden Themen vertraut zu machen.

UNESCO-Schulen haben Modellcharakter. Mehr Informationen über Unesco-Schulen unter http://www.unesco-schulen.at

VBS Charity Run – „Move yourself to help“

Am 15.03.2017 fand der VBS Charity Run mit dem Motto „Move yourself to help“ am Hamerlingplatz vor unserer Schule statt. Zugunsten der Boje, einem Ambulatorium für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, organisierte das Projektteam der 5EAK für ihre Diplomarbeit eine Benefizveranstaltung. mehr

Besuch bei unserer Partnerschule in Peking

Mag. Claudia Amberger und Mag. Robert Schattner besuchten im Dezember 2016 die Beijing Business School, mit der seit mehreren Jahren eine Kooperation besteht. Bei diesem Besuch konnten wir uns von der hohen Qualität des Unterrichts und des Engagements des Lehrkörpers überzeugen.

mehr

Malta – Weltkulturerbe

Schüler/innen der 3IK besuchten im Dezember 2016 Malta im Rahmen einer Sprachreise. An den Nachmittagen hatten wir genügend Zeit, um das Weltkulturerbe auf Malta zu entdecken: Valetta, die Hauptstadt von Malta, Mdina und auch der neolithische Tempelkomplex Hagar Qim. mehr

Engel gesucht – Weihnachtsprojekt der 2IK

Weihnachten – für jeden ein Päckchen unter dem Baum

Wir die 2IK übernahmen die Rolle des Christkindes für eine Familie. Im Rahmen des Projekts „Engel gesucht“ entschieden wir uns eine Familie zu beschenken, dessen Geschichte uns sehr berührt hat. mehr

Frisch erschienen: Sammelband ‚FAME‘

Unsere Schule war 2014-2016 Partnerschule der Universität Wien im Sparkling-Science-Projekt FAME. 

Als gelungener Abschluss des Projekts FAME: „Förderung von Autonomie und Motivation durch den Einsatz von E-Tandems im Fremdsprachenunterricht.“ erschien der Sammelband „FAME“. Mitherausgeberin ist Dr. Marie-Luise Volgger-Bahensky, die an der VBS Hamerlingplatz unterrichtet.

mehr

Freilandübungen in den Donauauen bei Carnuntum

Am 29. September erkundeten die Schülerinnen und Schüler der 2 EAK und der 2 IK die Natur der Donauauen. Dabei handelte es sich um eine Zusammenarbeit mit der Universität Wien. Im Rahmen der Biologielehrerausbildung setzten sich die Lehramtsstudentinnen und -studenten mit Freilanddidaktik auseinander. mehr

Langer Tag der Flucht

Anlässlich des langen Tags der Flucht organisierte Mag. Robert Schattner einen Lehrausgang in die Albertina. Die Albertina besitzt nicht nur eine der größten und wertvollsten grafischen Sammlungen der Welt sondern präsentiert mit ihrer Schausammlung „Monet bis Picasso“ Meisterwerke der Klassischen Moderne. Am 30. September 2016 bekamen die Schüler/innen der 1IK die Gelegenheit dieses Museum, welches als größtes Habsburgisches Wohnpalais an der Südspitze der Hofburg auf einer der letzten Reste der Basteimauern Wiens thront, zu besuchen. mehr

Weltfriedenstag 2016

Die Jahresversammlungen der UN-Generalversammlung beginnen traditionell am dritten Dienstag im September. Am 21. September 1981, dem Tag der damaligen Vollversammlung, verkündete die Generalversammlung folgende Erklärung: „Dieser Tag soll offiziell benannt und gefeiert werden als Weltfriedenstag (International Day of Peace) und soll genützt werden, um die Idee des Friedens sowohl innerhalb der Länder und Völker als auch zwischen ihnen zu beobachten und zu stärken.“ mehr