aus der Chronik

2011/2012

ÖNB Stipendium 2011

Am 14. November 2011 wurde Elisabeth Dantendorfer, Schülerin der 5AK, das Stipendium der Österreichischen Nationalbank in Anwesenheit von Herrn Landesschulinspektor Mag. Grafinger überreicht. Ausschlaggebend für die Entscheidung für diese Schülerin war deren kontinuierlich hohen schulischen Leistungen, ihr großes Engagement für den Schulstandort und ihre zahlreichen außerschulischen Aktivitäten. Lesen Sie mehr…

Josefstädter Klimaschutzpreis 2011

Der Controlling-Projektgruppe unter der Leitung von Frau MMag. Kobler-Kaufmann gelang der Sieg im Wettbewerb um den Josefstädter Klimaschutzpreis. Im Rahmen des Maturaprojektes „Photovoltaik – Chance oder Utopie“ gingen die SchülerInnen der Frage nach, ob es möglich wäre, die Stromversorgung der Schule technisch, ökologisch und ökonomisch durch Sonnenenergie zu sichern. Lesen Sie mehr…

pm basic Zertifikate

Trotz des großen Arbeitspensums im 5. Jahrgang der Handelsakademie bewiesen drei Schülerinnen der 5ABK professionellen Weitblick: sie absolvierten 2011 erfolgreich die notwendigen Prüfungen für das international anerkannte Projektmanagement-Zertifikat „pm basic“. Lesen Sie mehr…

Wiener Fremdsprachenwettbewerb

Am 23. Februar 2012 gewann Susanne Kipf (5AK) den zweiten Platz beim Wiener Fremdsprachenwettbewerb in der Kategorie Englisch BHS. Lesen Sie mehr…

Zweimal mit dem MERKUR 2012 ausgezeichnet!

1) Kooperation mit der Beijing Business School

Die bestehende Kooperation konnte in diesem Schuljahr weiter intensiviert werden: eine Delegation der Beijing Business School besuchte uns vom 18. September bis 8. Oktober 2011 und wurde von einem Lehrerteam der VBS Hamerlingplatz in die Didaktik und Inhalte des dreijährigen Programms „International Business Administration“ eingeführt. Die Kooperation mit unserer chinesischen Partnerschule ist Teil der Internationalisierung unserer Schule und ermöglicht unseren SchülerInnen Einblicke in diesen wichtigen Wirtschafts- und Kulturraum.

Diese Kooperation wurde im Mai 2012 vom Fonds der Wiener Kaufmannschaft als Best International Project ausgezeichnet.

2) Teacher of the Year 2012: Mag. Monika Gragl

Unsere Kollegin Monika Gragl wurde vom Schulerhalter als Best Teacher ausgezeichnet. Neben ihrer fachlichen Qualifikation und kontinuierlichen Weiterbildung arbeitet sie seit Jahren im Coaching und seit diesem Schuljahr auch im Mittleren Management. Mit viel Engagement und Kreativität bereichert sie unsere VBS Hamerlingplatz.

Bildergalerie vom Merkur Award 2012

Fachkonferenz „Schule grenzenlos“ – in Kooperation mit dem OeAD

Am 16. April 2012 veranstaltete der Österreichische Austauschdienst an unserer Schule die erste nationale Konferenz zum Thema „Schule grenzenlos“. Die Tagung rückte aktuelle schulpolitische Themen wie Internationalisierung, Schulentwicklung und Qualitätsmanagement in den Mittelpunkt.

Am Vormittag fanden zahlreiche Impulsreferate statt, danach folgte eine Podiumsdiskussion und verschiedene Workshops. Die Eventmanagementgruppe der 3ABK unterstützte den OeAD bei der erfolgreichen Durchführung dieser Veranstaltung und konnte so wertvolle Einblicke in die Praxis des Eventmanagements gewinnen.

Gesichter der Wiener HAK 2012

Eine Schülergruppe der 1AK gewann den 3. Platz beim Wettbewerb „Ich bin Businessklasse“.

Sieg beim Landesfinale der Business Games

Am 19. April 2012 fand im Modul das Landesfinale des Business Schoolgame Turniers statt. Ziel des Spiel ist es Unternehmen zu gründen und erfolgreich an die Börse zu bringen. Das Team der VBS Hamerlingplatz konnte sein betriebswirtschaftliches Wissen unter Beweis stellen und erspielte den 1. Platz! Lesen Sie mehr…

 

2010/2011

Neue Drucker am Hamerlingplatz

Wie an allen anderen Standorten der Vienna Business School auch wurden im September die Drucker aus den Klassen entfernt und durch Multifunktionsgeräte im Stiegenhaus ersetzt. Durch diese Maßnahme leistet unser Schulerhalter einen wesentlichen Beitrag zum Unweltschutz, da die neuen Geräte weniger Schadstoffe produzieren und weniger Energie benötigen. Weiters verbessert sich das Raumklima in den Klassenräumen durch geringere Ozonbelastung.

Neue Direktorin am Hamerlingplatz
Mit 30. November 2010 verlässt unsere langjährige Direktorin, Frau Hofrätin Prof. Mag. Monika Wildprad, den Hamerlingplatz in den wohlverdienten Ruhestand. Zur Nachfolgerin wurde Frau Prof. Mag. Monika Hodoschek bestellt.

Der neuen Direktorin wünschen wir von ganzem Herzen viel Erfolg in der neuen Aufgabe.

2007/2008

Sprachreise der III. AK nach Toronto

Ein bedonderes Highlight bot die Sprachreise der III.AK nach Toronto: ein Dinner mit Frank Stronach. Mehr zu diesem außergewöhnlichen Event lesen Sie hier.

Tolles Presse-Echo auf Projekt der II.AK

Das Spanisch-Projekt „EUROCOPA 2008“ unserer II.AK, ein Konversationswörterbuch Spanisch – Deutsch / Deutsch – Spanisch für die Euro 2008 findet große Beachtung in der Presse.

Höhepunkt des Projektes war, dass die beteiligten SchülerInnen das Ergebnis ihrer Arbeit vor dem Viertelfinalspiel den spanischen Fussballspielern persönlich überreichen durften!

Weiters beweist die tolle Leistung unser II.AK, dass das Wörterbuch nicht nur in der Schule, sondern auch im spezialisierten Buchhandel erhältlich ist.

Wieder 2 begehrte Merkur-Statuen für den Hamerlingplatz

Bei der Verleihung des Vienna Business School Merkur am 5. Juni 2008 gingen 2 der begehrten Statuen an unsere Schule.

Der Merkur für das „Best International Project“: Unter dem Motto „Careerplanning à la carte“ wurden auf Initiative der SchülerInnen Auslandsbetriebspraktika – und nicht nur reine Sprachkurse – in Großbritannien und Frankreich absolviert.

Der Merkur für das „Best Ethic & Social Project“: Im Rahmen des Projektes „BCH – Bon Children’s Home“ organisierten die SchülerInnen ein Benefizkonzert für Flüchtlingskinder aus Tibet, bei dem eine Spendensumme von € 17.000 Euro eingenommen wurde.

2005/2006

Merkur 2005/2006

Am 28. April 2006 war es wieder so weit. Unser Schulerhalter verlieh den Merkur für hervorragende Leistungen an den sieben Standorten.

Die Schule stellte wie im Vorjahr in zwei Kategorien den Sieger bzw. die Siegerin: Teacher of the Year wurde Prof. Mag. Ernst Hartung, Student of the Year Mirjam Gunka aus der III. BK.

Die Direktion der Schule und die Redaktion der Homepage schließen sich den zahlreichen GratulantInnen herzlich an. Wir freuen uns mit Euch! Ihr habt Euch die Auszeichnung wirklich verdient!

2004/2005

Schule als Microsoft IT Academy zertifiziert

Seit 7. November 2004 ist die Schule als Microsoft IT Academy zertifiziert und darf daher ihre SchülerInnen nach dem Programm und mit Originaldokumenten von Microsoft auf die Examen zur Zertifizierung als „Microsoft Office User Specialist“ (Acces, Excel, Outlook, Powerpoint und Word) und als „Microsoft Office User Expert“ (Excel und Word) vorbereiten.

Weitere Informationen folgen bald im Intranet der Schule.

News hat es recherchiert: Schule ist die beste Jobschule Wiens
In der Ausgabe 44/2004 hat die Zeitschrift news wieder alle Berufsbildenden Höheren Schulen Österreichs einem Test unterzogen und ein entsprechendes Ranking erstellt. In diesem Ranking wurde die Schule zur besten Berufsbildenden Höheren Schule in Wien und zur drittbesten Berufsbildenden Höheren Schule Österreichs gekürt.

Schule jubiliert

Im Schuljahr 2004/2005 feiert die Handelsakademie ein großes Jubiläum. Sie wurde vor 100 Jahren gegründet. Und weil bei uns ein freudiger Anlass nicht allein kommt, feiert die Handelsschule ihr 110-jähriges Bestehen.

Die Feiern wurden am Ende des Schuljahres mit einem großen Festakt mit szenischer Collage und einem Schülerfest gekrönt.

Preisverleihungen

Gegen Ende des Schuljahres werden nicht nur Zeugnisse geschrieben, sondern auch besonders herausragende Leistungen seitens verschiedener Organisationen prämiert. Unser Schulerhalter vergibt alle Jahre in sieben Kategorien den Merkur, um den HAK-Award bewerben sich gar alle Handelsakademien Österreichs.

Die Schule ist da immer bei den Siegern zu finden: eine Gruppe von Frau Prof. Mag. Christine Latzelsperger war beim HAK-Award erfolgreich, die IV.BK, Mag. Latzelsperger und Frau Prof. Mag. Ingrid Fleckseder wurden für ihr Projekt „L`art de la communication St. Malo 2005“ mit dem Merkur 2005 für das „Best International Project“ ausgezeichnet.

Für Frau Prof. Latzelsperger ist es der dritte(!) Merkur in dieser Kategorie in ununterbrochener Folge!

Die Direktion der Schule und das Redaktionsteam der Homepage gratulieren den Geehrten ganz besonders herzlich!!!

2003/2004

Wahl der Schülerverteter heuer zum 3. Mal online

Die Wahl der Schülervertreter an der Schule für das Schuljahr 2003/2004 (Schulsprecher, Klassensprecher der Notebook-Klassen) wurde wieder online, d.h. via Intranet und Internet durchgeführt.

Selbstverständlich war das Wahlgeheimnis in allen Phasen gewährleistet, ebenso wurde vorgesorgt, dass kein/e Schüler/in mehrfach abstimmt.

Wenige Augenblicke nachdem die letzte Stimme abgegeben war, standen die Ergebnisse fest und wurden im Intranet veröffentlicht.

VBS – Merkur 2004 geht in zwei Kategorien an Schule
Am 4. Juni 2004 hieß es wieder „and the winner is …“. In 7 Kategorien wurde der Vienna Business School Merkur verliehen:

Für die Schule erhielten den begehrten Preis:

SchülerInnen der III. AK mit den Professorinnen Mag. Ingrid Fleckseder und Mag. Christine Latzelsperger für das beste internationale Projekt und

die Maturantin Johanna Köb als Schülerin des Jahres der Handelsakademie.

Herzliche Gratulation den Geehrten! Ihr habt Euch den Preis wirklich verdient!!!

Anmerkung für Zahlen-Freaks: zwei von sieben Merkurs entspricht einem Anteil von 28,6%!

2002/2003

And the winner is …

Bei der Verleihung des VBS-Merkur 2003 gingen zwei der sieben begehrten Trophäen an die Schule:

für das „Best International Project“ an die Professorinnen Mag. Ursula Decreuse-Schober und MMag. Christine Latzelsperger sowie

für den „Student Of The Year“ an Johannes Raidl.

III. BK goes Linux

Da das freie Betriebssystem Linux in der Praxis immer mehr Verbreitung findet, entschloss sich eine WINF-Gruppe der III. BK, mehr über dieses neue Betriebssystem zu erfahren.

Nachdem mit Windows 2000 eigenen Programmen Platz auf der Festplatte geschaffen worden war, installierten die SchülerInnen Linux auf ihren Notebooks. In den kommenden Stunden werden Erfahrungen bei der Einrichtung und Benützung des Betriebssystems sowie der mitgelieferten Software gesammelt werden.

Vienna Business School Hamerlingplatz bietet Ausbildung in SAP

Seit dem Schuljahr 2002/2003 bietet die Schule den SchülerInnen der 4. Jahrgänge in Rechnungswesen die computerunterstützte Ausbildung im Softwarepaket SAP. Damit werden unsere SchülerInnen noch besser auf ihre Tätigkeit in der Praxis vorbereitet.

2001/2002

Start der Notebook-Klassen: Die SchülerInnen von zwei 2. Jahrgängen der HAK werden erstmalig mit Notebooks (Acer Travelmate) ausgestattet. Der Schulerhalter errichtet die Infrastruktur (WLAN). Somit wird dir Informationstechnologie zum ständigen Wegbegleiter der SchülerInnen in (fast) allen Gegenständen.

Wahl der Schülervertreter online: Die Errichtung der Notebook-Klassen ist Anlass, die Wahl der Schülervertreter (Schulsprecher und Stellvertreter sowie der Klassensprecher der Notebook-Klassen) erstmals vollelektronisch über Intranet und Internet durchzuführen. Einmaligkeit der Stimmabgabe, Wahlgeheimnis und Identität der Wahlberechtigten sind zu 100% gewährleistet. Von der Nominierung der KandidatInnen über die Stimmabgabe bis zur Auszählung der Stimmen erfolgt alles mit Tastatur und Maus. Sekunden nach der Abgabe der letzten Stimme steht das Endergebnis fest und wird sofort im Intranet veröffentlicht.

Unsere Schule beteiligt sich an EU-Projekt zur Höherqualifizierung von SchülerInnen im IT-Bereich. Im Rahmen dieses Projektes haben 2 Schüler (Christian Freund aus der IV. BK und Norbert Köck aus der II. A) die Möglichkeit, zusätzlich zu den im WINF-Unterricht erworbenen Kenntnissen weitergehende praktische Erfahrungen im Bereich Netzwerke zu sammeln. Eine der besonderen Arbeiten im Rahmen dieses Projektes ist die Erneuerung der Vernetzung unseres BWZ durch die am Projekt beteiligten LehrerInnen und SchülerInnen der Schule in Eigenregie. Die bestehende RG 58-Verkabelung (Datendurchsatz: 10 MBit/s) wird durch eine Cat 5-Verkabelung (Datendurchsatz: 100 MBit/s) ersetzt und neue Geräte mit Win 2000 als Betriebssystem werden installiert. Bilder vom Werk gibt es hier.

Vienna Business School Merkur 2002: Für das in Österreich erstmalige Projekt einer elektronischen Wahl erhält die Schule am Freitag, 7.06.2002 den Vienna Business School Merkur 2002 für den „Innovativsten Notebookeinsatz“.

2000/2001

Unser Datenverarbeitungssaal 1, der bisher mit PCs von Siemens-Nixdorf mit 75 MHz Taktfrequenz ausgestattet war, wird mit den neuesten ACER-Computern mit Windows NT 4 ausgerüstet und ebenfalls in das Netz der Schule integriert.

Als Zusatzqualifikation neben den diversen Sprachzertifikaten bietet die Schule ihren SchülerInnen nun auch den Europäischen Computerführerschein an. Die ersten Prüfungen sind ein voller Erfolg.

Corinna Hochreiter, Schülerin der Vienna Business School Hamerlingplatz, gewinnt den Hauptpreis (eine dreiwöchige Sprachreise nach Los Angeles im Wert von ATS 30.000,–) bei „action days“ der Wiener Wirtschaftskammer.

1999/2000

Unser Datenverarbeitungssaal 2, der bisher mit alten ACER- und Olivetti- Computern mit Windows 3.1 ausgestattet war, wird mit den neuesten Pentiumrechnern aufgerüstet. Das Betriebswirtschaftliche Zentrum sowie die Datenverarbeitungssäle 2, 5 und 6 werden zu einer Domäne zusammengefasst und in diesen Räumen wurde auf allen Computern Windows NT als Betriebssystem installiert.

Auf den Servern wird ein MS-Exchange Server aufgesetzt, sodass jetzt alle E-Mailkonten mit der Domäne hak2.vienna-business-school.at auf unserem Server liegen. Für alle SchülerInnen der Schule gibt es ab sofort eine weltweit gültige E-Mailadresse.

Das Intranet der Schule wird laufend weiter ausgebaut. Homepage, Intranet und der virtuelle Hamerlinkplatz, die umfassende Linksammlung von Prof. Sattlegger, bieten schon jetzt eine umfassende Informationsquelle für SchülerInnen der Schule. Ob sich irgendwann einmal der Schulbesuch erübrigen wird, weil eh alles im Web der Schule zu finden ist? 😉

Am Freitag, 26.11.1999 und Freitag, 28.01.2000 war wieder Open House an der Schule/HAS III. Herzstück der Veranstaltung war unser Schulprojekt Move 2000.

1998/99

In Gegenstand „Textverarbeitung“ gilt ein neuer Lehrplan. Stenographie wird als Freigegenstand angeboten, dafür werden im Unterricht neue Schlüsselqualifikationen wie Desktop-Publishing vermittelt.

Rechtzeitig zur Umstellung der Österreichischen Währung auf den Euro am 1. Jänner 1999 hat das EDV-Team die Windows-Rechner in unseren vernetzten DV-Sälen und in unserem Betriebswirtschaftlichen Zentrum Euro-fit gemacht. Vor allem unsere Übungsfirmen können so ab sofort Offerte und Rechnungen in Euro ausstellen, ausdrucken und verbuchen. So ist die Handelsakademie am Wiener Hamerlingplatz anderen wieder einmal um eine Nasenlänge voraus.

Das Intranet wird aufgebaut, das allen Angehörigen der Schule (LehrerInnen, SchülerInnen und auch unseren AbsolventInnen offensteht. Begonnen wird mit interessanten Jobangeboten.

Der Herr Bundespräsident Dr. Thomas Klestil ernennt unseren Herrn Direktor Dr. Walter Eder zum Hofrat. In einer kleinen Feier im Festsaal überreicht Frau Fachinspektor Mag. Susanne Bartakovits das Dekret. Anschließend wird unser Direktor von den LehrerInnen und SchülerInnen sowie den zahlreich erschienenen Gästen ausgiebig gefeiert.

Die Schule wird Testcenter für den Europäischen Computerführerschein. Zusatzqualifikationen und Zertifikate, die international anerkannt werden und über das Ausmaß der „üblichen Schulzeugnisse“ hinausgehen, sind aus dem heutigen Berufsleben nicht länger wegzudenken. Aus diesem Grund bietet die Schule schon länger ihren SchülerInnen die Möglichkeit, im Rahmen ihrer qualitativ hochwertigen Ausbildung Sprachzertifikate zu erwerben. Ab sofort können SchülerInnen auch den Europäischen Computerführerschein im Rahmen der schulischen Ausbildung im Fach „Wirtschaftsinformatik“ erwerben.

Unser Schulleiter Hofrat Prof. Mag. Dr. Walter Eder tritt mit 31. August 1999 in den Ruhestand. Zu seiner Nachfolgerin per 1. September 1999 wird unsere Administratorin Frau Prof. Mag. Monika Wildprad bestellt. Die LehrerInnen und SchülerInnen der Schule freuen sich über diese Entscheidung und gratulieren der neuen Frau Direktor von ganzem Herzen.

1994/95

Die Kollegs der Handelsakademie II gewinnen die Ideenwettbewerbe „Marktstrategien für die Automobilzulieferindustrie Österreichs“ und „Mobilität“. Im Rahmen eines EU-Programmes sammelt eine Klasse der Handelsschule während eines Aufenthaltes in England Erfahrungen in einer englischen Übungsfirma.

Der Abgeordnete zum Europaparlament Dr. Otto von Habsburg trägt sich am 1. Dezember 1995 anlässlich des 90. Jahrestages der Gründung der Schule in das Gästebuch der Schule ein.

 

 

 

1993

Ein Sprachenschwerpunkt und der Schulversuch „MATURA 2000“ werden eingeführt. Als eine der ersten Schulen Österreichs wird an der Schule nach einem autonomen Stundenplan unterrichtet. Im Betriebswirtschaftlichen Zentrum entstehen die ersten Übungsfirmen.

1992

Im Jahre 1992 wird das größte Betriebswirtschaftliche Zentrum Wiens an der Schule zur Erweiterung des praxisorientierten Unterrichts eröffnet.

1988/89

Als eine der ersten Schulen Wiens führt die Handelsakademie II ein, dass die gesamte Administration, die Stundenplangestaltung und der Ausdruck der Zeugnisse mittels elektronischer Datenverarbeitung durchgeführt werden.

1955

Im Jahre 1955 übernimmt der Fonds der Wiener Kaufmannschaft die Schule am Hamerlingplatz. Gleichzeitig wird sie in „Handelsakademie II und Handelsschule III des Fonds der Wiener Kaufmannschaft“ umbenannt.

1945

Am 26. Mai wird der Unterricht in zwei Wirtschaftsschulklassen und in drei Klassen der Akademie für Knaben wieder aufgenommen.

1944

Das gesamte Gebäude wird zur Unterbringung von mehr als 700 Flüchtlingen an den „Wiener Verkehrsverein“ übergeben.

1940

In der Zeit von 1940 bis 1954 wird die Schule von der Gemeinde Wien übernommen, gleichzeitig löst sich das Gremium der Wiener Kaufleute auf.

1921

Im Mai 1921 wird die Neue Wiener Handelsakademie durch das Gremium der Wiener Kaufleute übernommen.

1919/20

werden die Matura eingeführt und der Elternverein gegründet.

1913

Am 27. April 1913 erhält die Neue Wiener Handelsakademie das dauernde Öffentlichkeitsrecht.

1909

Am 19. Juni 1909 stattet Kaiser Franz Josef der Schule einen Besuch ab. Am 30. Juni 1909 erhält die Neue Wiener Handelsakademie das Öffentlichkeitsrecht, allerdings vorerst nur auf einige Jahre beschränkt.

1908

Am 16. März 1908 findet die feierliche Eröffnung in Anwesenheit des Protektors des Wiener Kaufmännischen Vereines, Erzherzog Franz Ferdinand, statt.

1907

Die Neue Wiener Handelsakademie übersiedelt im September 1907 vom Vereinshaus des Wiener Kaufmännischen Vereines in das heutige Gebäude am Hamerlingplatz.

1905

Nach Erlass des Ministeriums für Kultus und Unterricht vom 1. Februar 1905 wird die Neue Wiener Handelsakademie vom Wiener Kaufmännischen Verein gegründet. Gleichzeitig beginnt der Bau des heutigen Schulstandortes am Hamerlingplatz.